Aufräumen und ein neues Lebensgefühl genießen

Flohmärkte sind zum Aufräumen da. Hier erfährst du, wie du am besten ausmistest und dabei noch Spaß hast.

Es fällt dir schwer, dich von alten Habseligkeiten zu trennen? Unsere Tipps zeigen dir, wie du im Frühling wieder Ordnung in dein Leben bringst – und auf welchen Flohmärkten du deine Sachen loswirst.

Endlich: Der Frühling ist da! Wenn draußen das Leben langsam wieder aufblüht, sollten wir auch zuhause für frischen Wind sorgen – und aufräumen!

Ein Frühjahrsputz wirkt befreiend, ist aber auch eine Herausforderung. Von vielen Dingen kann man sich nicht so leicht trennen. So viele Erinnerungen hängen an der eigentlich gar nicht so schönen Keramikfigur. Oder dem Sonnenhut. Wurde er jemals getragen? Gekauft wurde er jedenfalls im superschönen Spanien-Urlaub. Wann war der nochmal?

Frühjahrsputz in der Waschmaschine

Frühjahrsputz

Wenn dir solche Fragen durch den Kopf schwirren, ist es höchste Zeit für eine ordentliche Aufräumaktion. Ja, du musst mal wieder richtig ausmisten! Es befreit dich nicht nur von überflüssigen Dingen, auch deine Gedanken werden danach wieder neu sortiert. Entrümpeln kann wahre Wunder bewirken!

Damit dir das gelingt, stellen wir dir effektive Strategien vor – von jemandem, der es wissen muss: Marie Kondo gilt als Expertin in Sachen Ordnung. Sie hat bereits zwei Bücher zum Thema geschrieben (z. B. „The Life-Changing Magic of Tidying up“) und wurde von der „Times“ zu einem der 100 einflussreichsten Menschen gewählt. Inzwischen hat sie eine eigene App und bietet sogar Online-Aufräumkurse an.

Dabei ist das Credo, das Marie Kondo mit ihrer „KonMari-Methode“ verfolgt, auf den ersten Blick sehr logisch:

Behalte nur Dinge, die Freude in dein Leben bringen oder dich glücklich machen. Alles andere kommt weg.

Das muss auch nicht von heute auf morgen geschehen. Marie Kondo empfiehlt, sich ein paar Monate Zeit zu nehmen, um zuhause gründlich nach einer bestimmten Reihenfolge auszumisten. Danach werden deine vier Wände wie neu wirken – was sich auch auf deine Denkweise positiv auswirken kann.

Küche geordnet und aufgeräumt

So geordnet kann es am Ende aussehen.

Wie dir das gelingt? 4 Tipps sollen dir dabei helfen:

Tipp 1: Die Vision vom perfekten Raum

Warum willst du eigentlich aufräumen? Diese Frage solltest du dir zu Beginn stellen und dir damit bewusst machen, was dich stört und wie der Raum oder deine Wohnung idealerweise aussehen soll. Marie Kondo empfiehlt, dabei sehr genau zu sein. Du kannst deine Ideen auch aufschreiben.

Tipp 2: Sammeln und sortieren

Wie bei allen neuen Prozessen solltest du Schritt für Schritt an die Sache rangehen. Erstelle Kategorien, nach denen du sammelst und aussortierst: Bücher, Klamotten, Schmuck – eins nach dem anderen. Kondo empfiehlt, mit Dingen zu beginnen, die dir generell nicht so wichtig sind.

Beim Aussortieren solltest du dich dann bei jedem Stück fragen: Brauche ich das? Macht es mich glücklich? Ja: Behalten. Nein: Weg damit.

Tipp 3: Keine Ausnahmen machen

Bei manchen Teilen wird es dir schwerfallen, eine Entscheidung zu treffen. „Irgendwann brauche ich es vielleicht wieder“ – Nein, wirst du nicht. Marie Kondo ist überzeugt davon, dass es dir besser geht, wenn du Kleinkram verschwinden lässt, der eigentlich nur Ballast ist. Auch bei Kleidung gilt: Alles, was du nicht trägst, muss weg.

Tipp 4: Alten Stauraum nutzen

Mach dir während des Aussortierens keine Gedanken darüber, wie viel Platz du für deine Sachen hast. Natürlich geht sich alles irgendwie aus, aber das Ziel ist es, dich von unnötigen Dingen zu befreien – in deinem Zuhause und auch in deinem Leben.

Marie Kondo ist sich sicher: Irgendwann wirst du im Zuge des Aufräumens an einen Punkt kommen, an dem du von selbst weißt, wie viel du in deinem Leben brauchst.

Und das Schönste kommt danach: Du wirst dich nicht nur unglaublich befreit fühlen, sondern kannst mit deinen aussortierten Sachen auch noch anderen Menschen eine Freude machen! Miete dir mit Freunden einen Stand auf einem Flohmarkt. Das ist die beste Gelegenheit, einen Frühlingstag zu genießen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun.

Aktuelle Flohmärkte im Überblick

Kunst- und Designmarkt, je 5 € Eintritt

Graz: 14. & 15. April, 10–18 Uhr
in der Seifenfabrik, Angergasse 41–43

Innsbruck: 28. & 29. April, 10–18 Uhr
im VAZ Hafen, Innrain 149

Stände am Kunst- & Designmarkt

Der Kunst- & Designmarkt findet regelmäßig an neuen Locations statt.

Zwar kein klassischer Flohmarkt, aber eine Inspirationsquelle ist der Kunst- und Designmarkt ganz sicher. Über 100 Aussteller aus der Kreativbranche präsentieren und verkaufen ihre Werke. Oft mit Livemusik und einem Food-Corner.

Alle Locations (Innsbruck, Graz, Wels & mehr) und Events findest du hier: www.facebook.com/kunst.designmarkt

Turnhallen-Flohmarkt im brick-5, 22. April 2018, freier Eintritt

www.facebook.com/events/1862340217172664/
brick-5, Fünfhausgasse 5, 1150 Wien

Flohmarkt in der Sporthalle.

Turnhallen eignen sich perfekt für Flohmärkte.

Kleidung, Schuhe, Bücher, CDs, Schallplatten: Ein Flohmarkt der hippen Sorte findet regelmäßig in der ehemaligen Turnhalle des brick-5 statt. Mit rund 20 Ausstellern ist der Trödelmarkt überschaubar, die Standmiete aber auch niedrig: für 2 Meter zahlt man 25 € Standgebühr.

Pluspunkt: Im Gebäude gibt es ein nettes Café und Kuchen aus der Go Sweet Bakery.

Neubaugassen-Flohmarkt

27.–28. April 2018, Neubaugasse, 1070 Wien, freier Eintritt
www.neubaugasse.at/flohmarkt

Neubaugassen-Flohmarkt Wien

Der Neubaugassen-Flohmarkt: Zwischen Hüten und Samosas findest du hier alles.

Hier kann man sich an den bunten Ständen inspirieren lassen: Verkauft wird von Wiener Händlern, was das Herz begehrt – ob Antiquitäten, Poster oder Kleidung. Die Standpreise liegen bei 238 € (zzgl. 20% Mwst.) für gewerbliche Händler, aber bei ca. 100.000 Besuchern lohnt es sich bestimmt.

Anders ist das beim zeitgleich stattfindenden Kinderflohmarkt in der Lindengasse:

Die Teilnahme ist für Kinder bis ausschließlich 12 Jahre gratis.

Flohmarkt Wienerberg

http://flohmarkt-wienerberg.com
jeden Sonntag, zusätzlich am 1. Mai 2018, von 8 bis 13 Uhr, freier Eintritt
Wienerbergstraße 27a, 1100 Wien

Ganzjähriger Wienerberg-Flohmarkt in Wien

Von alt bis gebraucht, Neuware ist nicht erlaubt.

Der Wienerberg-Flohmarkt findet ganzjährig statt, aber im Frühling und Sommer ist es hier sicher am schönsten – und auch am meisten los. Für alle, die richtiges Trödelmarkt-Feeling mögen und auch ihre eigenen Sachen anbieten wollen.

Kosten: Standplätze gibt es mit oder ohne PKW. Die Platzmiete beträgt 30 €.

Also, worauf wartest du? Es ist Zeit, sich zu vereinfachen und Lasten abzulegen. 😉

Spüre das Leben!
Mit Römerquelle.

Trackback from your site.