• Eine Süßspeise mit roten Weintrauben auf einem schwarzen Teller arrangiert.

Gourmet-Oase: Essen ist nicht gleich Essen

Essen ist mehr als reine Nahrungsaufnahme. Es kann etwas Wunderbares und Wohltuendes sein, doch wenn du nicht aufpasst, wenn die Routine und die Hektik überhand gewinnen, kann etwas sehr Wertvolles verlorengehen. Lerne von der Chefköchin des Sheraton Grand Salzburg Hotels, wie du deine Mahlzeit zu einem Erlebnis für all deine Sinne machen kannst.

  • Eine Süßspeise mit roten Weintrauben auf einem schwarzen Teller arrangiert.

Essen: Eine Geschichte des Gemeinsamen

Seit Jahrtausenden essen wir gemeinsam. Wir kochen für unsere Freunde; wir treffen uns zum Geschäftsessen; wir gehen mit unseren Liebschaften auf ein Candlelight-Dinner. Wir gehen Essen, wenn wir etwas zu feiern (Geburtstag) oder zu trauern (Abschied) haben.

Es ist ein fester Bestandteil unseres Alltages und eines ist gewiss: Essen tun wir am liebsten in Gesellschaft. Sei es mit der Familie, mit den Arbeitskollegen oder in einer Wohngemeinschaft.

Essen neu erleben im Sheraton Grand Salzburg

Wir sind von Natur aus nur mit wenigen Instinkten ausgestattet, die uns vorgeben, was, wie viel und in welchen Abständen wir essen sollen. Essen müssen wir erst „lernen“. Klingt anstrengend? Ist es aber nicht! Es räumt uns viele Freiheiten ein und es erlaubt uns, unserer Experimentierfreudigkeit freien Lauf zu lassen. Genau hier setzt das FRID*EX Event des Sheraton an. Es ist ein kulinarisches Erlebnis der ungewohnten Art. Das Motto: Essen soll all unseren Sinnen schmeicheln; soll uns überraschen und soll uns entzücken.

Pilze, Melanzani und Oliven verziert mit ein wenig Salat, arrangiert auf einem schwarzen Teller.

Einer von 16 Gängen des FRID*EX-Menüs

Konventionen brechen macht Spaß

„Zweimal das Dessert, dann den Hauptgang und als Abschluss die Vorspeise, bitte.“

Freudig durchbrechen wir die Konventionen, denen wir sonst aus reiner Gewohnheit nachgeben. Essen soll wieder Spaß machen, meint Manuela Moser, die Chefköchin des Sheraton. Es geht ums Ausprobieren und ums Entdecken und genau das tun wir. Per Post It bestellst du eines von 16 Gerichten und die Zeit, die du wartest, verbringst du damit, die Tischdecke mit allerlei Skizzen, Kunst oder Kritzeleien zu verschönern. Du kannst alle 16 Gänge probieren oder den dritten Gang 16 Mal bestellen, egal in welcher Reihenfolge. Deine Experimentierfreudigkeit wird lediglich durch das Fassungsvermögen deines Magens begrenzt. 😉

3 Zutaten – eine Überraschung

Genau wie bei vielen anderen Dingen ist die Routine schädlich für den eigentlichen Akt. Das Interesse an Neuem geht verloren; die Liebe zum Detail bleibt aus und die immergleichen Gerichte und Abläufe langweilen nicht nur dich, sondern auch deine Sinne. Das Sheraton versucht mit dem FRID*EX den Trott zu durchbrechen.

„Entferne den Zwang, durchbrich die Regeln und genieße das Essen als das was es immer schon war: Eine Verführung des Gaumens.“

Die Überraschung ersetzt das Gewohnte: So werden zum Beispiel im Menü nur die Zutaten, nicht aber das Gericht selbst aufgeführt – dies, so die Küchenchefin Manuela Moser, soll die Neugierde beflügeln und die Vorfreude steigern. So bestellst du etwa Lachsforelle, Topinambur und Lauch; und wunderst dich, was du wohl bekommst …

Ein Stück Schokotorte auf einem weißen Teller.

Vielfalt in Form und Geschmack

4 Tipps für intensiveres Schmecken

Bei ausgiebigen Mahlzeiten mit mehr als einem Gang ist dein Geschmackssinn schnell überfordert und du nimmst nicht alle Feinheiten der einzelnen Gerichte auf. Wir haben die Chefköchin des Sheraton Grand Salzburg Hotels nach ein paar Tipps gefragt, wie du dein Geschmackserlebnis noch intensivieren kannst.

  1. Alles einzeln probieren: Obwohl alle Zutaten ein Gericht ausmachen, hat dennoch jede Zutat einen ganz eigenen Geschmack, den du dir nicht entgehen lassen solltest.
  2. Weniger Gewürze: Gerade Gewürze wie Salz sind sehr intensiv und übertönen so manche Geschmacksnuance.
  3. Geschmack neutralisieren: Trink immer mal wieder ein Glas Wasser (z. B. Römerquelle Still) oder iss ein Stück Brot zwischen den einzelnen Gerichten. So lassen sich vorherige Aromen neutralisieren.
  4. Wein in Maßen: Ein guter Wein gehört zu fast jeder anständigen Mahlzeit. Dir sollte nur bewusst sein, dass dieser den Geschmack stark beeinflussen kann.
Ein sorgfältig gedeckter Tisch in einem Sterne-Restaurant.

Sorgfalt und Experimentierfreude schließen sich nicht aus.

Aufregendes und Neues

Das Experimentieren hört bei den Gerichten nicht auf, sondern zieht sich durch das ganze Sheraton Grand Salzburg Hotel, ohne dabei unangenehm gezwungen zu wirken. Es ist ständig im Wandel und stets am Nabel der Zeit, ohne dabei den Charme des Klassischen zu verlieren. Oder schlicht gesagt: die Freude an Neuem ist groß. Beobachte die Köche bei ihrem beinahe künstlerischen Schaffen in der eigens dafür angelegten Showküche; genieße ein, zwei Drinks zu der sanften Musik in der Pianobar oder schlafe – wie unter freiem Himmel – in einer von 6 Sky-Suiten.

Ein Blick hinter die Kulissen

Wir haben uns das FRID*EX persönlich angeschaut und möchten unsere Einblicke hier mit dir teilen:

Auf zu neuen Oasen

Folge unserer Entdeckungsreise durch die Römerquelle-Oasen auf Facebook und Instagram. Erfahre als Erster, wann wir die nächste zusammen mit Marriott Österreich vorstellen.

Du bist neu auf unserer Reise und hast eine Oase verpasst? Zum Beispiel die Partyoase Moxy. Keine Sorge! Du findest all unsere Oasen hier im Römerquelle-Blog.

Facebook Gewinnspiel: Gewinne 2x2 FRID*EX Dinner im Sheraton Grand Salzburg

Spüre das Leben. Spüre die Oase.
Mit Römerquelle

Trackback from your site.